Spartipps bei der Hochzeitsdeko

Geschrieben am .

Schöne Hochzeitsdeko, die nicht euer Budget sprengt – dieser Spagat ist oft gar nicht so einfach. Doch mit einigen Tipps und Tricks könnt ihr ganz ohne zu verzichten einige Kosten sparen.

  1. Deko mieten statt kaufen
  2. Floristik übernehmen oder weitergeben mit secondflowers.de
  3. Deko wiederverwenden

Günstig, hochwertig & nachhaltig: Deko mieten

©Sarah Guber

Wer die Hochzeitsdeko mietet statt sie zu kaufen, spart meist über die Hälfte der Kosten – und hat noch dazu nicht den Aufwand, alle 13 Vasen, 23 Kerzenständer usw. einzeln zusammenzukaufen, über die Dauer der Planung zu lagern, alles zu reinigen und sie danach wieder zu verkaufen.

Nachhaltig ist das Mieten von Deko ohnehin: Die meist nur für einen Tag benötigten Produkte kommen mehrfach zum Einsatz und bereiten mehreren Hochzeitspaaren Freude. Hochwertiger als günstige Einmalprodukte wie Luftballons und Co. ist die gemietete Deko noch dazu.

Deko selbst zu basteln, ist nicht zwangsläufig billiger. Oft werden die Menge des benötigten Materials und dessen Kosten anfangs unterschätzt – ebenso wie die Zeit, die zum Basteln nötig und in der aufregenden Hochzeitsplanung ohnehin knapp ist.

Floristik: Saisonal und Secondhand

©Pia Obenauf

Bei der Blumendeko spart es einige Kosten, auf regionale und saisonale Blumen zurückzugreifen, die keinen weiten Transportweg hinter sich haben. Auch das tut wiederum der Umwelt gut. Noch besser: Kräuter, Lavendel, Rosen, Sukkulenten und Co. direkt im Töpfchen als Deko zu verwenden – so hat man gleich langlebige und schöne Gastgeschenke, die sicher jeder brauchen kann. Wichtig ist hier eine gewisse Flexibilität.

Eine weitere nachhaltige und kostensenkende Methode, um bei der Blumendeko Geld zu sparen, ist das Portal secondflowers.de. Dort kann man entweder – vor allem bei Freitagshochzeiten – seine eigene Hochzeitsfloristik an ein anderes Paar weitergeben oder die Floristik eines anderen Paares übernehmen. Die Übergabe erfolgt unkompliziert direkt vor Ort und Beispielbilder der Deko gibt es meist schon vor der Buchung in den Angeboten. Mit dieser Variante können etwa 30-50% der Kosten für die Floristik gespart werden.

Deko am Tag der Hochzeit wiederverwenden

©Sarah Guber

Ob Freie Trauung oder traditionell in der Kirche – die Deko für die Zeremonie wird meist nicht länger als eine Stunde benutzt. Sie danach einfach unbeachtet stehen zu lassen, ist viel zu schade. Der Traubogen kann etwa wunderbar als Fotohintergrund für die Fotobox dienen, die Blumenvasen und Laternen aus dem Traugang schmücken den Eingangs- oder Außenbereich der Location, die Stuhldeko des Brautpaars ziert auch die Stühle am Tisch. So spart man Kosten für zusätzliche Deko und mit ein paar Handgriffen vom Personal der Location, den Trauzeugen oder anderen Helfern ist die Deko meist schnell transferiert.

Auch Deko für die Kaffeetische kann beim Wechsel zum Abendessen auf die Dinnertische umgestellt werden. So spart man sich doppelte Deko, die nach dem Kaffee sonst keine Beachtung mehr finden würde.

Die Möglichkeiten, bei der Hochzeitsdeko Geld zu sparen, sind also vielfältig – und schonen neben dem Geldbeutel meist auch die Umwelt.

di cuore
deco & more by sabi

Deko Nürnberg

Sabine Storch
Wiesentalstraße 60

90419 Nürnberg

Folgt mir:

© Copyright di cuore - deco & more by sabi