5 Fragen an Floristin Steffi von NaturWerk

Geschrieben am .

Steffi kümmert sich als Floristin um den perfekten Blumenschmuck bei Hochzeiten. Warum sie ihren Beruf so liebt und was die außergewöhnlichsten Aufträge waren, verrät sie im Interview.

  1. Welche Blumen sind deine Lieblingsblumen?
  2. Was war das Außergewöhnlichste, das du je bei der Hochzeitsfloristik erlebt hast?
  3. Wie läuft ein Auftrag bei dir ab?
  4. Welcher Teil deiner Arbeit macht dir am meisten Spaß?
  5. Was war der außergewöhnlichste Dekowunsch, den du umgesetzt hast?

Welche Blumen sind deine Lieblingsblumen?

Meine absoluten Lieblingsblumen sind Schneeglöckchen. Und das sogar schon seit meiner Kindheit. Ich bin so überhaupt kein Wintermensch, liebe dafür den Frühling aber umso mehr. Die letzten langen Wintermonate ziehen sich für mich ewig hin. Wenn ich dann die ersten Schneeglöckchen sehe, wird es mir warm ums Herz. Dann weiß ich: Bald ist der Winter überstanden und der Frühling zieht ein. Schneeglöckchen sind für mich also ein kleiner Hoffnungsschimmer. 

Was war das Außergewöhnlichste, das du je bei der Hochzeitsfloristik erlebt hast?

Das Lustigste war, als ein Bräutigam gerne „Stracciatella“ in der Tischdeko für die Hochzeit gehabt hätte. Als er merkte, dass ich ihn mit großen Fragezeichen in den Augen angeguckt habe, wurde er etwas verlegen … Wir sind dann recht schnell drauf gekommen, dass er die Paradiesvogelblume meint, die botanisch „Strelizia“ heißt. Zum Glück hat er es mit Humor genommen und wir konnten alle recht herzlich darüber lachen. 

Das Traurigste war eine Hochzeit, die verschoben werden musste, weil der Vater der Braut kurz vorher relativ plötzlich verstorben ist. Er hätte sie zum Altar geführt. Das hätte der Braut viel bedeutet. 

Das Schönste ist für mich das Leuchten in den Augen der Bräute, wenn sie zum ersten Mal ihren Brautstrauß sehen. Da ist ganz oft viel Emotion dabei und genau das berührt mich sehr. Dann weiß ich, ich hab jemanden mit meinen Blumen glücklich gemacht und das macht wiederum mich glücklich. 

Wie läuft ein Auftrag bzw. Erstgespräch bei dir ab?

Bei dem ersten Gespräch lernen wir uns etwas kennen. Ich stelle ein paar Fragen, um zu erfahren, was für ein Typ das Brautpaar ist, welche Stilrichtung passen könnte, was ihre Wünsche und Vorstellungen sind. Danach erarbeiten wir gemeinsam mit Hilfe meiner Bücher oder auch mitgebrachten Fotos ein Farb- und Dekokonzept, wählen die Blumen aus und gehen durch, was alles genau an Deko benötigt wird. 

Natürlich ist auch wichtig, dass wir die Abholung / Lieferung klären und einen kleinen Zeitplan dafür erstellen. 

Welcher Teil deiner Arbeit macht dir am meisten Spaß?

Am liebsten stehe ich in meiner Werkstatt, denn da kann ich der Kreativität freien Lauf lassen. Bei den Gesprächen mit den Brautpaaren bekomme ich so eine konkrete Vorstellung davon, wie die Blumendeko aussehen wird, dass ich mich schon total drauf freue, wenn ich dann endlich loslegen darf. Da kribbelt es richtig in meinen Fingern. 

Und als Gegensatz zu der filigranen Hochzeitsfloristik, mach ich auch gerne mal was Grobmotorisches. Nicht selten sieht man mich mit dem Akkuschrauber in der Hand. Da entstehen dann florale Gefäße, Lampen, Wandbilder o.ä. – diesen Ausgleich brauch ich auch zwischendurch mal.

Was war der außergewöhnlichste Dekowunsch, den ein Brautpaar geäußert hat?

Es gibt immer wieder mal ein paar außergewöhnliche Wünsche. Ich durfte z.B. schon einen Brautstrauß mit nahezu schwarzen Rosen für eine Hochzeit im Gothik-Stil machen, für eine Retro-Hochzeit habe ich unzählige Schallplatten verarbeitet und ein anderes Brautpaar hat sich für das Thema „Urlaubsländer“ entschieden und jeder Tisch war je nach Land unterschiedlich dekoriert. Es gab auch mal eine Hochzeit, bei der sich alles um Alice im Wunderland gedreht hat und Schlüssel und Spielkarten verarbeitet wurden. 

Diese besonderen Wünsche machen meine Arbeit auch so spannend und abwechslungsreich. Man muss sich in ein neues Thema eindenken und kann sich so richtig kreativ austoben. Ich finde es toll, wenn sich Brautpaare was trauen und „anders“ sind. Ich warte übrigens immer noch auf ein Brautpaar, dass eine Marvel-Hochzeit machen möchte. Das wäre für mich so ein cooles Thema.

Über NaturWerk

Ich bin Steffi, 33 Jahre alt und führe seit September 2015 meine kleine Blumenwerkstatt – das NaturWerk – mit der ich mich auf Event- und Hochzeitsfloristik spezialisiert habe. Ich habe meine Ausbildung zur Floristin 2006 abgeschlossen und in den danach folgenden Jahren in verschiedenen Blumenläden gearbeitet und so noch viel dazugelernt. 

Ich liebe die Natur, es gibt dort so viel Schönes zu entdecken. Jede noch so kleine Blume, jeder Baum, jedes Moos, ja, einfach alles hat eine Besonderheit an sich. Ich bin sehr froh, dass ich mit so tollen Werkstoffen arbeiten darf. Deswegen liebe ich meinen Beruf so sehr. 

Mehr Infos unter www.naturwerk-nuernberg.de

di cuore
deco & more by sabi

Deko Nürnberg

Sabine Storch
Wiesentalstraße 60

90419 Nürnberg

Folgt mir:

© Copyright di cuore - deco & more by sabi